Arzneitee und das wissen dahinter…

Wissenswertes über Arzneitee

 

Gerade aus der eigenen Kindheit kennt man die Praxis des Teetrinkens bei Krankheit nur zu gut. Hatte man eine oder Magenprobleme, wurde von den Eltern meist eine spezielle aufgekocht, da diese bestimmte Wirkstoffe enthalten sollte, die die Beschwerden lindern. Doch wie viel Wahrheit steckt hinter der Annahme, dass auch eine medizinische Wirkung aufweist?

Anwendungsgebiete des Arzneitees

In der Tat bestehen einige Krankheitsbilder, bei welchen Tee vielleicht nicht eine heilende Wirkung aufweist, aber in jedem Fall zur schnelleren Genesung beiträgt. Zu diesen Beschwerden zählen Schlafprobleme und nervöse Unruhe, in Verbindung mit einer , Probleme mit der

Blase und den Nieren, sowie ein unruhiger Magen und Darm. In diesen Fällen ist es tatsächlich ratsam, sich eine spezielle Teesorte zuzulegen. In allen anderen Fällen sollte man Vorsicht walten lassen, wobei das von Tee in keinem Fall schädlich ist.

Wie ist Arzneitee definiert?

Ob sich ein Tee als Arzneitee bezeichnen darf, wird vom BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) festgelegt. Dabei gilt es jedoch zu beachten, dass sich nicht jede neue Herstellung einer Überprüfung unterziehen muss. Vielmehr besteht eine festgelegte Liste an Bestandteilen, die eine Teemischung enthalten muss, um sich als Arzneitee verkaufen zu dürfen. In dieser Liste sind auch Anmerkungen zur Qualität und Beschaffenheit dieser Bestandteile festgehalten. Hat eine Teesorte diese Standardzulassung erhalten, ist dies an einer aufgedruckten Nummer, welche auf die Zahlen „99“ endet, festzustellen. Es bestehen zwar keine offiziellen Studien über die tatsächliche Wirksamkeit des Tees, doch Anwendungsbeobachtungen zeigen, dass Teetrinken den Heilungsprozess fördert und vor allem Beschwerden lindert.

Preise des Arzneitees

Hohe Qualität hat oft ihren Preis. So finden sich bei Arzneitees der Apotheke oft deutlich höhere Preise, als bei denen aus dem Discounter. Doch diese Preisunterschiede sind – trotz gleicher Bestandteile – gerechtfertigt. In der Regel haben die Zutaten des Apothekentees eine deutlich höhere Qualität, da diese ihre Ware regelmäßig aus demselben bezieht und somit auf gleichbleibende Standards vertrauen kann. Des Weiteren findet sich in der Apotheke eine qualitativ hochwertigere Verpackung des Tees, welche essentiell ist, um die Wirkstoffe des Arzneitees zu erhalten. In Verbindung mit Luft verfliegen diese nämlich nach und nach. Letztendlich kommt der Kunde in einer speziellen Beratung durch den Apotheker, was gerade in Bezug auf Nebenwirkungen bestimmter Tees durchaus ratsam ist.