Rooibostee

Posted on Jan 10, 2013 under Teesorten | 2 Comments

 

 

Der Rooibistee entsteht aus den nadelförmigen Blättern des Rotbusches, einem Strauch, der in Südafrika gedeiht. Der Rooibostee ist streng genommen eigentlich kein , da er nicht traditionell wie schwarzer oder grüner aus der Teepflanze gewonnen wird. Als ist er in Südafrika schon seit hunderten von Jahren bekannt. Rooibus der originale Südafrikanische Name, international ist er auch und Roibos, Roibosch, Roibush, Rotbusch und Rooitea bekannt. Der Produktionsprozess ist genau wie beim grünen oder schwarzen . Deswegen bekommt der Rooibus auch die Bezeichnung . Die Blätter des Busches werden vom Strauch gepflückt. Um den Fermentationsprozess der Blätter zu stoppen, werden sie, wie beim grünen , gedämpft oder in Pfannen erhitzt. Dadurch bleiben die Inhaltstoffe der Blätter fast vollständig erhalten. Angelehnt an den grünen bekommt er den Namen grüner . Ähnlich wie beim schwarzen , können die Blätter auch fermentiert werden. Dadurch entsteht das süßliche Aroma des roten Rooibos.

Der Anbau des Rooibos

Der Rooibos wird weltweit ausschließlich in einem Gebiet 200 km nördlich von Kapstadt angebaut. Das Gebiet zeichnet sich durch kalte und feuchte aus. Die Sommer dagegen sind sehr Heiß und trocken mit einem geringen Niederschlag. Die Sträucher werden einmal im Jahr im Zeitraum von Dezember bis April geerntet. Ein Strauch muss zur Ernte 12 bis 18 Monate alt sein und wird dann etwa 5 Jahre lang beerntet bevor neue Sträucher gepflanzt werden müssen. Aufgrund des Vordringens der Wüsten sinkt die Lebensdauer der Sträucher immer weiter. Anfangs betrug die Erntezeit für einen Strauch 12 Jahre.

Es ist nicht genau bekannt, seit wann der Rooibostee aus dem Rotbusch hergestellt wurde. Im Jahre 1772 berichtige der Botaniker Carl Peter Thunberg vom Rooibos als Heilpflanze. 1904 beobachteten russische Teehändler Einheimische bei der Zubereitung des Rooibostees. Von da an begannen der Handel und die Vermarktung auch in Europa und dem Rest der Welt.

Wirkung und Inhaltstoffe

Anders als Kaffe oder schwarzer Tee enthält der Rooibostee weder Koffein noch Teein. Er enthält keinerlei Zusätze, Konservierungsmittel oder Farbstoffe. So kann man ihn zu jeder Tageszeit in beliebigen Mengen , da er auch keinerlei aufputschende Wirkung hat. Der Tee enthält im Vergleich zu anderen Aufguss-Getränken sehr viele Mineralien wie Magnesium, Kalzium, Eisen und Mangan. Zusätzlich ist er noch reich an Proteinen, Phosphaten, Vitamin C, und Fluor, das wichtig für den Knochenaufbau ist. Durch die gefäßerweiternden Eigenschaften wirkt er zudem blutdrucksenkend. Der Rooibostee ist bestens als isotonisches Sportgetränkt geeignet, da er einen Mineralmangel schnell wieder ausgleicht. Die Wirkstoffe Aspalthin und Nothofagin hemmen die Histaminausschüttung im Körper. Allergien werden dadurch gelindert. Wer regelmäßig Rooiostee trinkt, versorgt seinen Körper mit entzündungshemmenden und krampflösenden Stoffen und beugt somit Magen-Darm-Beschwerden vor. Anders als andere Teesorten enthält Rooibostee keine Oxalsäuren. Diese können Nierensteine hervorrufen. Durch seine blutdrucksenkenden Inhaltsstoffe hilft der er außerdem bei Nervosität und Einschlafproblemen.

Stärkung des Immunsystems

Weitere wichtige Inhaltsstoffe sind Karotinoide und Flavonoide. Diese haben den Effekt, dass sie als Radikalfänger fungieren. Freie Radikale sind Zwischenprodukte des Sauerstoffs. Diese sind schädlich für andere Moleküle und somit schädigend für Zellen. Die entgiftende Wirkung der Inhaltsstoffe des Rooibostees beugen somit Alterungsprozessen der Haut, Neurodermitis, Sonnenbrand oder sogar Krebs vor. Durch seine beruhigende Wirkung ist er ideal bei Schlafstörungen, Reizbarkeit, Kopfschmerzen und leichten Depressionen. Rooibostee kann auch äußerlich angewendet werden. Aufgetragen auf betroffene Körperregionen linder er Juckreiz, Ekzeme, Akne oder Sonnenbrand.  Der größte Vorteil liegt darin, dass Rooibos zu jeder Tageszeit getrunken werden kann, ohne negative Wirkungen zu haben. Morgens wirkt er aufbauend und stärkend, über den Tag verteilt ist ein idealer Durstlöser und abends wirkt er beruhigend und entspannend. Die gesundheitsfördernde Wirkung des Rooibos ist mehrfach bewiesen. Er kann vorbeugend und unterstützend eingesetzt werden. Er ersetzt jedoch keinen Arzt oder Medikamente.

2 Responses to “Rooibostee”

  1. Die richtige Zubereitung des Rooibustees - Exclusivertee.de Says:

    […] Rooibostee […]

  2. Tee & Honig - Honig und Tee - goldener Saft - Exclusivertee.de Says:

    […] Rotbusch-Tee und Sommerblütenhonig […]

Leave a Reply